Warum jeder freiheitsliebender Neuseeländer sich über die Zoneneinteilung Sorgen machen sollte

why you should be worried about zoning

Verfasst von TheRealRecovery am Dienstag, 27.04.2012 - 09:45h

Privates Eigentum ist die Grundlage, auf der unsere Rechtsordnung, unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft beruht. Neuseeland ist ein Land voller hart arbeitenden Menschen, sowie innovative Unternehmer, die die Motoren unserer Wirtschaft sind. Wir verlassen uns auf die scheinbar soliden Rechtliche Rahmenbedingungen, welche die Erträge aus unserem Arbeitsalltag schützen. Was rechtmässig einem gehört sollte nicht eingenommen oder von der Regierung ohne Rechtshilfe stark eingeschränkt werden.
Aber das ist, was in diesem Moment passiert.
Die Beseitigung unserer grundlegenden Rechtsansprüche geschieht nach unserer Nation größten Naturkatastrophe. Die Canterbury Erdbeben:
Das am machtvollsten verabschiedete Gesetz seit dem Zweiten Weltkrieg, CER Act (Canterbury Erdbeben-Wiederaufbau-Gesetz), gab der Regierung beispiellose Macht. Allerdings wie gut gemeint dieses Gesetz sein könnte, die Realität dieser Befugnisse ruft schwerwiegenden Ungerechtigkeiten hervor ..
Ein Kernpunkt hat spezielle Auswirkungen auf das Leben der einzelnen Hausbesitzer.
Wohneigentum ist einer der Grundsteine für die viele Neuseeländer hart gearbeitet haben.
Was wir jetzt miterleben, kann später von der Geschichte als der entscheidende Moment für oder gegen unsere grundlegendsten Rechte, nach dem Recht auf Leben und Freiheit, betrachtet werden.

1. Die blosse Vorstellung der Zoneneinteilung, wo das Reparieren und Wiederaufbauen in einer Gegend ein Verstoss gegen unsere bürgerlichen Freiheiten ist. Die grundlegende Freiheit der Wahl, wo und wie wir leben, für Zwecke, die keinen Einfluss haben auf die öffentliche Gesundheit oder Sicherheit, wird aus dem Fenster geworfen.

2. Das Vorgehen der Zoneneinteilung in einer Gegend die nicht wieder aufgebaut werden darf, greift in die private Vereinbarungsrechte der Hausratversicherung. Hausbesitzer in diesen Gegenden können ihre vollen Vereinbarungsrechte nicht ausüben, wegen der vom Staat auferlegten Zoneneinteilung auf ihr Eigentum.

3. Das angeblich freiwillige Rückkaufangebot ist in einer Weise so strukturiert, dass es in effekt
vorgeschrieben ist, bequem bestehenden Gesetze zu umgehen, welche das Einnehmen von Land durch die Regierung reguliert. Es gibt Zeiten, in denen die Regierung Eigentum von Bürgern nehmen muss, in der Durchführung der Bereitstellung von Dienstleistungen für die Bürger, aber darf dies nur tun, wenn es keine anderen Ausweichmöglichkeiten gibt und um jedem einen fairen Deal zu geben.

Die Beschlagnahme von Eigentum durch die Regierung sollte auch offen für öffentliche Überprüfung sein und der Aufsicht unterstehen. Eine Naturkatastrophe sollte nicht als Vorwand benutzt werden, um den demokratischen Prozess zu verwerfen. Beamte müssen von den Bürgern, von denen sie ihre Macht beziehen, zur Rechenschaft gezogen werden.
Alle Neuseeländer müssen mit aller Kraft das Recht eines jeden Hausbesitzers unterstützen, ihr eigenes Schicksal zu wählen. Die Gefahr der Regierung zu viel Macht zu haben ist viel zu real um von jedem Neuseeländer ignoriert zu werden.