Vulkanausbruch Abfindungsangebot - ein plausibles Szenario welches jeder Landwirt in Erwägung ziehen sollte

Vulkanausbruch Abfindungsangebot - ein plausibles Szenario welches jeder Landwirt in Erwägung ziehen sollte
Verfasst von TheRealRecovery am Sonntag, 12.08.2012 - 13:07h

Aufgrund schwerer Vulkanausbrüche im Zentrum der Nordinsel (central North Island), kündigte die Regierung an, dass die ausgewiesen "V-Zonen" zu evakuieren sind. Häuser sowie Ackerland sind zu verlassen. Es gibt keinen Zukunftsplan, ob und wann die Menschen wieder in die V-Zonen zurückgelassen werden. Die Regierung bietet an, diese V-Zonen-Grundstücke um den Preis der letzten Wertschätzung zu kaufen. Landwirte, die eine Ernteversicherung haben, übergeben ihre Versicherungsansprüche an die Krone.
Darüber hinaus erhalten die Landwirte, die keine Versicherung haben, 50 % der Wertschätzung ihres Landes, und verlieren all ihre Ernte unabhängig davon, ob ihre Ernten durch die Eruptionen beeinträchtigt worden sind.
Landwirte, die derzeit brachliegen oder keine Ernte auf ihrem Land haben, erhalten nur 50 % der Wertschätzung ihres Landes.
Landwirte, die ein Betriebsgebäude haben, wie zum Beispiel Melkhallen, erhalten nur 50 % der Wertschätzung ihres Landes und nichts für die Betriebsgebäude.
Dies ist ein hypothetisches Szenario einer Naturkatastrophe, ähnlich dem Ausmass der Canterbury Erdbeben, wo die Regierung einschreitet um "den Menschen zu ermöglichen weiter zu ziehen."
Klingt lächerlich, nicht wahr?
Warum sollten die Leute ihre Versicherungsansprüche aufgeben?
Warum sollten sie die nicht versicherte Ernte einbüssen?
Nunja, das ist was in Canterbury zur Zeit passiert, nicht zum Ackerland oder zu den Ernten, sondern zu den Häusern der Menschen.
Das Angebot "Rote Zone" der Regierung teilt den Menschen mit:
1.Verzicht auf ihre Versicherungsansprüche, und
2. Unversicherte, kommerzielle und blosse Grundstückseigentümer erhalten einen Bruchteil des wahren Wertes ihrer Eigentümer.
Nicht gerecht! Nicht richtig! Nicht logisch!
Unmenschlich, unmoralisch und unethisch.
Würden Sie sich dafür erheben?